Nachrichten: Details

11.10.2017
Erweiterung am Standort Gültstein

Haba GmbH plant neue Firmenzentrale im Herrenberger Gewerbegebiet

Mit fünf Hektar Fläche ist das Vorhaben eines der größten im Gültsteiner Gewerbegebiet: Die Haba PlattenService GmbH will ihre Produktionsfläche in Herrenberg deutlich erweitern, und plant dafür einen Neubau im Gewerbegebiet Gültstein. Mit einem Bebauungsplanverfahren will die Stadt Herrenberg das Vorhaben begleiten und die rechtlichen Voraussetzungen für das Bauvorhaben schaffen.

Seit 1991 produziert Haba an der Gültsteiner Einsteinstraße Stahl- und Aluminiumplatten und beschäftigt bei einem Jahresumsatz von 23 Mio. Euro ca. 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jetzt plant das Unternehmen einen großen Neubau in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Standort. Auf einer rund fünf Hektar großen Fläche am Rand des Gewerbegebiets, soll die neue Firmenzentrale der Haba GmbH entstehen, wie Geschäftsführer Werner Drechsel erläutert: „Der Standort in Herrenberg vor den Toren Stuttgarts war ein klares Entscheidungskriterium, um im bestehenden Geschäftsfeld weiter zu wachsen. Es ist ein klares Ziel der HABA Gruppe, die noch jungen strategischen Geschäftsbereiche wie komplexe Baugruppen für die Automobilindustrie, die Nahrungsmittelindustrie, die Pharmazie und Medizintechnik sowie den Bereich für die Luftfahrt an diesem neuen Standort zusammenzufassen und Synergien zu nutzen. Der geplante rasche und intensive Ausbau dieser zusätzlichen Wertschöpfungen hängt aber natürlich in erster Linie von den entsprechenden Fach- und Führungskräften ab, die es zu finden gilt.“

Oberbürgermeister Thomas Sprißler begrüßt die Entscheidung des Unternehmens für den Standort Herrenberg: „Wir freuen uns, dass Haba und Herrenberg künftig noch stärker zueinander gehören. Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe und wirtschaftsstarke Unternehmen sind bei uns gut aufgehoben.  Mit dem Gewerbegebiet direkt an der Autobahn hat Herrenberg einen starken Infrastrukturvorteil“, so der Rathauschef. Als einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Region Oberes Gäu ist das Gültsteiner Gewerbegebiet im Regionalplan als Schwerpunkt für Industrie, Gewerbe und Dienstleistung ausgewiesen und gilt  und als Standort mit regionsweiter Bedeutung.

Für Haba ist eine Fläche vorgesehen, die an das bestehende Gewerbegebiet angrenzt und von Kappstraße und Autobahn eingefasst wird. Das Areal gehört bereits zu Teilen (etwa einem Drittel) der Stadt Herrenberg. Mit den Eigentümern der anderen Grundstücke werden derzeit die Grunderwerbsgespräche geführt, um der Firma Haba für ihre Expansionspläne das gesamte Gelände zur Verfügung stellen zu können. „Hier zählen wir auf die Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer“, erklärt Thomas Sprißler. „Arbeitsmarktlage und Wirtschaftskraft der Stadt hängen hier nicht zuletzt mit an der Bereitschaft der Grundstückseigentümer, ihre Flächen für die Gewerbeansiedlung zur Verfügung zu stellen“, betont der Oberbürgermeister.

Parallel zum Grunderwerb will die Stadt Herrenberg auch die planungsrechtlichen Voraussetzungen für diese Erweiterung und Abrundung des Gewerbegebiets schaffen und hierfür einen Bebauungsplan aufstellen. Über die Aufstellung dieses Plans als Start des rund einjährigen Verfahrens beraten die zuständigen kommunalen Gremien in den kommenden Wochen: Der Ortschaftsrat Gültstein hat das Thema am 25. Oktober auf der Tagesordnung, der Gemeinderat entscheidet dann voraussichtlich am 7. November 2017. Nach einer Phase der frühzeitigen Beteiligung der Bürger und anderer Beteiligter im Herbst 2017 und der öffentlichen Auslegung im Frühjahr 2018 könnte der Bebauungsplan bis Ende 2018 beschlossen sein und damit der Weg frei für eine Baugenehmigung und den ersten Spatenstich.

 

Hintergrund

Die HABA Gruppe in der Schweiz 1966 als Familienunternehmen gegründet, hat sich seither stetig weiter entwickelt und verfügt über verschiedene Standorte in Europa. Die HABA Gruppe beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in der Schweiz und in den Niederlassungen in Deutschland, Italien, Tschechien, sowie Österreich.

HABA ist Spezialist in der Veredelung von walzrohen Stahl- und Aluminiumplatten. Sie bedient, ausgehend von ihrem breiten Halbfabrikatlager, Lohnbearbeiter und Maschinenbauer innerhalb einer Lieferzeit von 24 - 48 Stunden nach Bestellungseingang. HABA beliefert in ihren Märkten, dank ihrer aktiven Marktpräsenz, hoher Produktivität und schlanker Organisation, ca. 7.000 aktive Kunden und verarbeitet dabei an die 80.000 Aufträge pro Jahr.

Alle Leistungen basieren auf einem hohen Niveau an Material- und Fertigungs- Know-How. Die Ferti-gungsmaschinen und Anlagen sind oft Eigenentwicklungen, die auch in Zusammenarbeit mit den Herstellern auf die kundenspezifischen Bedürfnisse hin weiterentwickelt und optimiert wurden.