Nachrichten: Details

12.07.2018
Herrenberg lädt von 20. bis 22. Juli zum Stadtfest ein

Hocketse mit Live-Musik und vielseitigem Programm in der Altstadt

Seit mehr als 40 Jahren gibt es das Herrenberger Stadtfest. Ursprünglich als Marktplatzfest ins Leben gerufen, erstreckt sich die größte Herrenberger Hocketse inzwischen über die Gassen und Plätze der ganzen Altstadt. Von Freitag, 20. Juli, bis Sonntag, 22. Juli, ist es wieder soweit: Herrenberg feiert sein Stadtfest.

Vereine aus der Kernstadt sowie den Teilorten sorgen für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sowie ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. So ist für alle Besucherinnen und Besucher sicherlich das Richtige geboten - sowohl für den Magen, als auch für die Augen und Ohren. Auf dem Marktplatz erfolgt am Freitagabend um 19 Uhr die offizielle Eröffnung. Oberbürgermeister Thomas Sprißler übernimmt traditionell die Aufgabe des Fassanstichs. Unterstützung bekommt er dieses Jahr von seinem Amtskollegen Andrea Massari aus Fidenza. Zum Stadtfest ist eine Delegation aus der italienischen Partnerstadt Fidenza zu Gast in Herrenberg. Die Stadtkapelle Herrenberg als Hauptveranstalter des Stadtfests hat deshalb kurzerhand zwei Fässer für den Fassanstich geordert, als sie von dem Besuch erfahren hat. So können die beiden Stadtoberhäupter zur Eröffnung um die Wette „hämmern“.

Kulinarisches und Kulturelles
Nicht nur für die Gäste aus Italien, auch für alle Besucher aus Herrenberg und Umgebung ist das Stadtfest an allen drei Tagen einen Besuch wert. Denn die Vereine mit ihren zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bieten ein reichhaltiges kulinarisches Sortiment. Zudem befinden sich entlang der Festmeile Marktplatz-Bronngasse-Graben-Schulstraße sechs Bühnen mit einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm unter dem Motto „Musik in der Stadt“.

Shuttle-Bus am Samstag
Damit die Bürgerinnen und Bürger aus den Teilorten am Samstag das Auto daheim stehen lassen können, setzt die Stadtverwaltung Shuttle-Busse ein. Eine Strecke führt von Oberjesingen über Kuppingen und Affstätt zur Stadthalle, die andere Route beginnt in Haslach und steuert die Kernstadt über Gültstein, Mönchberg und Kayh an. Ab dem frühen Abend fahren die Busse von den Teilorten in Richtung Herrenberg, zwischen 18.00 und 1.00 Uhr nachts geht es dann stündlich wieder retour. Die Abfahrtszeiten und Haltestellen des Shuttlebusses sind ist auf der städtischen Homepage unter www.herrenberg.de/stadtfest zu finden. Wer mit dem eigenen Pkw anreist, folgt am besten dem Parkleitsystem der Stadt zu den öffentlichen Parkplätzen. In der Altstadt stehen keine Parkplätze zur Verfügung, die engen Gassen sind für Anwohner und Rettungskräfte frei zu halten.

Familientag und Gottesdienst am Sonntag
Der Sonntag startet auch in diesem Jahr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Um 10 Uhr laden die evangelische, katholische und evangelisch-methodistische Kirchengemeinden auf den Marktplatz ein. Es wird ein lebendiger Gottesdienst für die ganze Familie gefeiert, mit viel Musik und Gesang.
Musikalisch geht es auf dem Marktplatz auch im Anschluss weiter, wenn ab 11 Uhr der Frühschoppen mit dem Musikverein Öschelbronn beginnt. Am Nachmittag kommen mit dem Musikverein Wolfenhausen und den Gäumusikanten auch Freunde der traditionellen Blasmusik auf ihre Kosten. Die Stadtkapelle Herrenberg als Hauptveranstalter bestreitet ab 18 Uhr den Abschluss auf dem Marktplatz traditionell selbst.

Chöre im Klosterhof
Auch die VfL-Meile im Unteren Graben bleibt am Sonntag geöffnet. Hier treten verschiedene VfL-Abteilungen auf, außerdem gibt es Mitmachangebote für unterschiedliche Sportarten, insbesondere für die jüngeren Gäste. Außerdem ist das Spielmobil vor Ort. Am Bronntor tritt Ralf Brendle mit Volksliedern auf, sowie der Zauberer Fedor. Wer Lust auf traditionelle und moderne Chormusik hat, der ist am Sonntag im Klosterhof bestens aufgehoben. Fünf Chöre aus der Region, darunter die Formationen Lieder und Co sowie Voices ltd. des Liederkranzes, sorgen hier für den guten Ton.


Festbetrieb mit Bewirtung:
Freitag, 20. Juli: 19.00 Uhr – 24.00 Uhr
Samstag, 21. Juli: 14.00 Uhr – 24.00 Uhr
Sonntag, 22. Juli: 11.00 Uhr – 19.00 Uhr